Archiv

Archiv für Januar, 2011

Ein Bett im Kornfeld…

31. Januar 2011 Keine Kommentare
torsten mangner 199x300 Ein Bett im Kornfeld…

Ein Bett im Kornfeld... Photo: Torsten Mangner

„…, das ist immer frei, denn es ist Sommer“ sang Jürgen Drews 1976. Das Lied wurde ein Hit und ist noch heute von keiner Schlagerparty wegzudenken. Grund genug, die Sache mit dem Bett im Kornfeld endlich einmal selbst in die Tat umzusetzen.

In Bad Kissingen lädt die NaTour&Gast vom 30. Juli bis zum 14. August 2011 zu Ăśbernachtungen im Kornfeld ein. Das erste Open-Air-Hotel Deutschlands besteht lediglich aus Strohlagern, die auf einem Feld aufgeschĂĽttet werden und bietet fĂĽr sieben Euro (fĂĽr Kinder nur drei Euro) – inklusive Snacks am Lagerfeuer – eine unvergessliche Nacht unter freiem Himmel.
Außer einen Schlafsack braucht man nichts mitzunehmen – wenn man Glück hat, benötigt man im Sommer noch nicht einmal das. Sollte das Wetter gar nicht mitspielen, bietet ein ansässiger Wirt seinen Saal als Übernachtungsmöglichkeit an.

Wer sich noch nicht so recht traut, eine Nacht auf freiem Feld zuzubringen, der kann dem Lagerfeuer und dem morgendlichen FrĂĽhstĂĽck fĂĽr acht Euro (Kinderpreis: vier Euro) auch ohne Ăśbernachtung beiwohnen.
Die Bedingungen sind ähnlich wie auf einem Campingplatz; um 22 Uhr ist Nachtruhe (am Wochenende darf es auch mal später werden), es gibt nur ein Toilettenhäuschen und ein Waschbecken. Wer duschen möchte, der muss sich mit Wasser in Umgebungstemperatur zufrieden geben.

FĂĽr kleine und groĂźe Abenteurer ist das Bett im Kornfeld ein echtes Erlebnis. Zwar kann man hier keinen ganzen Urlaub verbringen, aber als kleiner Zwischenstopp auf der Urlaubsfahrt oder als Abwechslung zu Ferien auf Balkonien eignet es sich allemal.

Goldrausch in Australien

26. Januar 2011 Keine Kommentare
sasha lezhnev 300x199 Goldrausch in Australien

Urlaub und Gold verbinden. Photo: Sasha Lezhnev

Als Teil der Great Dividing Range ziehen sich die Australischen Alpen in Down Under durch die Bundesstaaten Victoria und South Wales. Die höchsten Berge Australiens lassen sich mithilfe eines 700 Kilometer langen Wanderpfades erkunden und bieten unglaubliche Einblicke in die Natur des Baw Baw Nationalparks.

Leider hat kaum ein Tourist Zeit und Ausdauer genug, um alle 700 Kilometer des Australian Alps Walking Track (AAWT) zu bewältigen. Als Alternative bietet sich der Great Walhalla Alpine Trail (GWAT) an, der am Südwestaufschwung des Gebirges, in Walhalla, beginnt und sich bis ins Baw Baw Alpine Village hinzieht, was den ersten 40 Kilometern des AAWT entspricht.

Wer mag, kann diesen Pfad unter fachkundiger Führung abwandern. Im Preis von knapp 1000 australischen Dollar (gut 700 Euro) sind ein Wanderführer, insgesamt drei Übernachtungen (Startpunkt, Buschcamp, Endpunkt) und die nötige Vollverpflegung enthalten. Die Führungen finden in der Saison von Oktober bis Mai statt und starten immer an einem Sonntag.

Auch geschichtsinteressierte Wanderer kommen voll auf ihre Kosten: Der Startpunkt der Tour, Walhalla, ist ein ehemaliger Goldgräberort. Von den 4000 Einwohnern, die in der Blütezeit von Walhalla dort lebten, sind nur noch 20 übrig geblieben. Die meisten Häuser und Minen sind aber liebevoll restauriert worden und stellen nun Anlaufpunkte von Touristen aus der ganzen Welt dar, die sich auf eine Zeitreise ans Ende des 19. Jahrhunderts begeben. Natürlich darf das eigenhändige Goldwaschen an der drei Kilometer langen Long Tunnel Gold Mine nicht fehlen – vielleicht bekommt man selbst ja doch noch einen kleinen Teil des goldenen Kuchen in Australien ab.

Yoga-Reisen

23. Januar 2011 Keine Kommentare
grandd velas riviera maya 300x200 Yoga Reisen

Yoga im Grand Velas Riviera Maya

Vor einigen Jahren hat sich Yoga vom asiatischen Raum fest in die westliche Welt integriert. Noch immer wächst die Hotel Branche und viele Menschen gehen regelmäßig zum Yogaunterricht oder machen Übungen, sogenannte Asanas, daheim.

Yoga wird nachgesagt eine positive, ganzheitliche Wirkung auf den Körper zu haben. Die Übungen stimulieren die Durchblutung und regen die Organe an, die Beweglichkeit wird verbessert, das Immunsystem gestärkt. Durch eine Mischung aus Meditation, Entspannung und Körperübungen werden tief liegende Muskeln trainiert und der Körper kommt zu Kräften.

Viele Anhänger verbringen deshalb nicht nur ihre Freizeit in Yogazentren, sondern suchen auch für ihren Urlaub Arrangements aus, die Yoga beinhalten. Gebucht werden können meist Kombinationen mit Wandern, Fasten, Ayurveda oder ganzheitlichem Wellness-Programm.
In vielen Angeboten enthalten ist eine Vollverpflegung nach Yogi-Art: Vegetarisch, mit hochwertigem Getreide und viel Gemüse. Kein Kaffee, kein Alkohol, kein einfacher Zucker. Ob Yogi oder nicht: diese Kur tut jedem Körper gut.

Wer einen solchen Urlaub hinter sich hat, wird den Erholungseffekt noch lange spüren. Um optimale Ergebnisse zu erzielen, sollte man weiterhin Yoga betreiben. Gut ist eine Sitzung in der Woche, am besten sind zwanzig Minuten pro Tag. Diese Zeit kann sich jeder nehmen, um seinen Geist zu entlasten und seinem Körper etwas Gutes zu tun. Und: Der nächste Yoga-Urlaub kommt bestimmt.

KategorienWellness Tags: ,

An der NordseekĂĽste …

22. Januar 2011 Keine Kommentare
spirou42 nordsee 300x199 An der NordseekĂĽste ...

Die Nordsee ist ein ĂĽberaus beliebtes Reiseziel in Deutschland. Photo: flickr/spirou42

Das Kultduo Klaus & Klaus besang 1982 die Besonderheiten der deutschen Nordseeküste und landete damit einen unvergessenen Hit. Grund genug, den „plattdeutschen Strand“ einmal selbst zu besuchen.

Mit den ostfriesischen Inseln Borkum, Juist, Norderney, Baltrum, Langeoog, Spiekeroog und Wangerooge beginnt die Reise an der NordseekĂĽste entlang, von der Grenze zu den Niederlanden bis hin an den Jadebusen bei Wilhelmshaven. Die Inseln ĂĽberzeugen vor allem durch eine ungewohnte Ruhe: Der Autoverkehr ist – bis auf Norderney – auf allen Inseln verboten.
Bewegt man sich an der Küste Richtung Osten weiter, gelangt man nach Bremerhaven, Cuxhaven und schließlich an die Mündung der Elbe, die mit mehr als 1000 Kilometern Länge bis nach Tschechien reicht. Der Schiffsverkehr direkt an der Mündung, von Cuxhaven bis Brunsbüttel, fährt in den Sommermonaten zwei Mal wöchentlich. Weitaus öfter verkehrt die Fähre von Wischhafen nach Glückstadt; sie bedient in einem 20-Minuten-Takt.
Auf einer Länge von zwölf und einer Breite von zwei Kilometern erstreckt sich in Sankt Peter-Ording Strand pur. Die kleine Stadt auf der Halbinsel Eiderstedt ist, im Bezug auf die Übernachtungszahlen, das größte Seebad Deutschlands.
Weiter nördlich gelangt man ĂĽber den DagebĂĽller Hafen per Fähre zu den nordfriesischen Inseln Wyk und Amrum. Von der einen zur anderen kann man auch durchs Watt wandern – allerdings nur unter fachkundiger FĂĽhrung!
Der erste Anlaufpunkt von Deutschlands High Society, Sylt, lässt sich nicht „erwandern“, sondern ist nur per Autozug über den Hindenburgdamm zu erreichen. Auf der Insel befindet sich mit dem kleinen Ort List der nördlichste Punkt der Bundesrepublik.

Deutschlands Nordseeküste qualifiziert sich durch ihre Vielfältigkeit und bietet für jeden Reisegeschmack genau das richtige. Nicht umsonst wurde extra für sie ein Lied geschrieben.